Deutsche Grenzwege I

Einmal fast rund um Deutschland

Mit dieser Tour entlang der deutschen Grenze plane ich, den Zipfelpass zu erwerben. Dies beinhaltet die Aufgabe vier Stempel zu erwerben, je einen in Selfkant, List, Görlitz und Oberstdorf. Durch diese Orte fahre ich auf meiner Tour mehr oder weniger zwangsweise. Zudem werden kleine Präsente von den Orten versprochen. Dieser Zipfelpass drängt sich geradezu auf. Damit ist auch schon grob die komplette Radtour beschrieben, sie führt einfach an der deutschen Grenze entlang, etwas grenzwertig also. Mit dem Rad werden setwa 5.000 km zurückzulegen sein, eher mehr, Schiffspassagen sind schon abgezogen. In den Mittelgebirgen und den Alpen warten einige Anstiege. Das ist auch der Grund aus dem die Route im Uhrzeigersinn verläuft (Learning by doing).

Losgeradelt bin ich vom 08.07. bis zum 13.08.2010. Zu Beginn ist es richtig heiß, tagsüber so um die 40 Grad Celsius. Im Norden wird das Wetter schlechter. Es regnet und ist kühl. Mit meiner Ausrüstung komme ich an die Temperaturuntergrenze. Da regnet es schon weiter im Osten. Das hört dort auch nicht auf. Ich fahre an einer Oder entlang, die leicht über die Ufer getreten ist. An der Neiße sind dann einige Radwege gesperrt, in der Sächsischen Schweiz einige Straßen. Das Wetter wird immer schlechter. Nachdem ich fast eine Woche bei regnerischem Wetter und zum Schluss zwei Tage in den Wolken gefahren bin, breche ich die Tour in Olbernhau ab.

Daten zur Tour

Dauer der Tour:08.07. – 14.08.2010,
38 Ta­ge, davon 2 Ruhe­­tage
zu­rück­­ge­leg­te Ge­samt­­strecke:3906 km km (genau)
Ø Ta­ges­­ki­lo­me­ter:109 km
läng­ste Ta­ges­­etap­pe:165 km
kür­zeste Ta­ges­­etap­pe:57 km
Durch­­schnitts­­ge­­schwindig­­keit (über die Ge­samt­­strecke):16,6 km/h